Schifferverein Germania

Havelberg hat eine lange Tradition als Stadt an Havel und Elbe, die Nähe zu den Flüssen war Lebensgrundlage vieler Menschen.Zahlreiche Schiffer und Schiffseigner hatten hier ihre Heimat. Ebenso bedeutungsvoll waren Fischer, Fischhändler sowie Schiffszimmerleute, Schiffbauer und Werftbetreiber.

abzeichen_schifferverein_germania_havelberg

Schifferverein Germania Havelberg – Abzeichen

Zu der langen Tradition des Schiffervereins: Es gab den Verein “Germania” und den Verein “Neptun”, im letzteren schlossen sich die Schiffseigner zusammen, auch Kapitäne und Steuerleute wurden aufgenommen.

Der Schifferverein “Germania” wurde 1880 gegründet. 1884 gab es eine Fahnenweihe. Im Gründungsjahr umfaßte der Verein 81 Mitglieder, 1888 war die Zahl auf 148 angestiegen. “Germania” bot den Schiffern Geselligkeit und Unterstützung in Notfällen.1906 erfolgte die Gründung einer “Krankenunterstützungskasse für Schiffer”. Jedes Jahr fanden ein oder zwei Wintervergnügen (Schifferfest, Maskenball) statt. Das Schifferfest beinhaltete Frühschoppen, Aufstellung des Flaggenmastes, Kindertanz und schloss mit dem großen Tanzvergnügen am Abend. Die Kriegsjahre brachten den Schifferverein zum Stillstand. In der Zeit von 1950 bis 1953 lebte die Tätigkeit kurzzeitig wieder auf, eine neue Mitgliederliste wurde angelegt. Allerdings währte die Aktivität nicht lange, 1953 fand die letzte Versammlung statt.

1991_havelberg_neugruendung_schiffer_verein

Peter Fromme: 1991 wird der Schifferverein Germania in Havelberg neu gegründet.

havelberg_schiffer_verein_ausflug

Peter Fromme: Die Schiffervereins-Mitglieder und Freunde trafen sich regelmäßig.

havelberg_schiffer_verein_fahne

Peter Fromme: Die neu angefertigte Fahne des Havelberger Schiffervereins wird vorgestellt.

1991 lebte die Tradition des Schiffervereins in Havelberg wieder auf.
Neben verschiedenen Schiffervereinen der Umgebung war es vor allem der Schiffsführer /-eigner Herr Krüger aus Verden, der die Havelberger Schifferfreunde aktiv unterstützte. Am 23. November 1991 fand die Neugründung des Schiffervereins “Germania” Havelberg statt.
1994 schloss sich der Schifferverein “Germania” dem Heimatverein Havelberg e.V. an. 1998 konnte eine neue Vereinsfahne angeschafft werden, die Reste der alten befinden sich in Händen des Prignitz-Museums Havelberg.

Der Schifferverein “Germania” Havelberg organisierte im Winterhalbjahr monatliche Treffen seiner Mitglieder. Jedes Jahr Ende Februar nahm der Verein am Schifferball (Treffen von Schiffervereinen) in Tangermünde teil.

havelberg-winterhafen-denkmal-anker_im-jahr-2004

Max Tietze: Havelberg, Winterhafen – der Anker als Denkmal zur Erinnerung an die Zeit, als Havelberg bedeutendster Feierabendliegeplatz zwischen Hamburg und Berlin war.

Besonders hervorzuheben war die Initiative des Schiffervereins “Germania” für die Aufstellung des Anker-Denkmals 2001 in der Havelberger Bahnhofstraße. Es wird an die Zeit erinnert, als Havelberg der bedeutendste Feierabendplatz auf dem Wasserweg zwischen Hamburg und Berlin war. Um 1900 waren in Havelberg ca. 60 Schiffseigner ansässig. 1907 zählte man 9 Seitenraddampfer, 8 Heckraddampfer und 5 Schrauber. Nach damaligen Zeitungsberichten war Havelberg die mit Bezug auf die Bevölkerungszahl bedeutsamste Schifferstadt Deutschlands.

Die Geschichte der Havelschifffahrt hatte Herbert Stertz auf eindrucksvolle Weise in seinem dreibändigen Werk dokumentiert. Er selbst hatte einst als Vorsitzender die Arbeit des Havelberger Heimatvereins sehr voran gebracht und geprägt. Die Leitung des Schiffervereins lag dann in den Händen von Peter Fromme. Er hatte in seiner Fahrenszeit für die DSR u.a. Typ-IV-Schiffe kennengelernt und war dann lange Jahre im Binnenschiffbereich aktiv. Ein wichtiges Thema nicht nur für die Mitglieder des Havelberger Schiffervereins waren die derzeitigen Renaturierungsmassnahmen im Bereich der Unteren Havel, wo es gilt, Vorteile und Nachteile für Natur, Schifffahrt, Tourismus und Wirtschaft sowie Nutzung finanzieller Mittel sinnvoll in Einklang zu bringen.

2014 stellte der Schifferverein leider seine Arbeit ein. Die Fahne des Schiffervereins wurde vom Heimatverein als Dauerleihgabe an das Prignitz-Museum Havelberg übergeben.