Weiterbildungsangebote für Gästeführer_innen, Kirchenführer_innen und historisch Interessierte – Thema 2-MD

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 18/10/2019 - 19/10/2019
15:00 - 17:00

Veranstaltungsort
KEB Sachsen-Anhalt

Kategorien


Persönlichkeiten und Ideen aus unserer Region in Mittelalter und früher Neuzeit
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

Als Gäste- oder Kirchenführerin sind Sie daran interessiert, ihr Wissen und ihre Kenntnisse zu erweitern. Die Evangelische und die Katholische Erwachsenenbildung möchten Ihnen daher für den Zeitraum Herbst/Winter 2019/2020 erneut einige Bildungsangebote unterbreiten.
Sie können unsere gesamte Reihe zum Preis von 95,00 € „buchen“ – Sie können sich aber auch für einzelne Veranstaltungen zu jeweiligen Endpreis anmelden.

Heinrich I. (876 – 936) der erste Sachse auf dem Königsthron.
Freitag, 18.10.2019;

15:00 Uhr bis 18:15 Uhr Seminarraum der KEB
Samstag, 19.10.2019;
09:00 Uhr bis 17:00 Uhr Besuch der Ausstellung in Quedlinburg
Referentin: Sabine Ullrich, Zentrum für Mittelalterausstellungen
TN-Gebühr: 25,00 € einschließlich Ausstellungs-besuch
Anmeldung über:
fwermer@havelberg-heimatverein.de oder
info@keb-sachsen-anhalt.de.

Heinrich, steigt zum mächtigsten König im damaligen Europa auf. Er befriedet das ostfrän-kische Reich und begründet eine Herrscherdynastie. Wer ist dieser Heinrich, der im Jahr 919 plötzlich König wird und um den sich viele Mythen und Legenden ranken? 2019 feiert Quedlinburg sein 1.100-jähriges Thron-jubiläum mit einer Sonderausstellung am authentischen Ort der Geschichte. Heinrichs Grab in der Quedlinburger Stiftskirche steht am Anfang einer florierenden mittelalter-lichen Stadt und eines heute einzigartigen historischen Welterbes. Die Regierungszeit Heinrichs I. stellt die Historiker vor viele Rätsel. In seiner Familie ist keine führende Rolle für Heinrich vorgesehen und seine spätere Königswürde bei der Geburt undenk-bar. Dennoch gelingt ihm mit Diplomatie, Taktik. Glück, aber auch mit Entschlossenheit und Mut eine glanzvolle Karriere. Am Ende seines Lebens steht König Heinrich auf dem Höhepunkt seiner Macht. Sein Erbe wird bis ins Jahr 1806 bestehen. Wir werden uns in einem Seminar am Freitag mit der Person und dem Wirken Heinrich I beschäftigen und am Samstag die beiden Ausstellungen „919 Plötzlich König“ und „Am Anfang war das Grab“ in Quedlinburg besuchen.

Kommentare sind geschlossen.