Die Hohenzollern in Brandenburg

Text von (pm/rh)
Genaral-Anzeiger, 15. November 2015, Seite 12 – Veranstaltungen

Vortrag beim Heimatverein Havelberg

Der Havelberger Heimatverein e.V. lädt am 17. November zur zweiten Veranstaltung der Herbst-/Wintervortragsreihe 2015/16 zum Thema „600 Jahre Herrschaftsantritt der Hohenzollern in Brandenburg“ ein.
Als am 20. März 1414 der Burggraf Friederich VI. von Nürnberg (1371 – 1440) zu Tangermünde den Landfrieden für die Mark Brandenburg erließ, war die Unterwerfung derer von Quitzows besiegelt. Dr.  Lutz Partenheimer vom Historischen Institut der Universität Potsdam bringt allen Interessierten mit seinem Vortrag zum Thema „600 Jahre Herrschaftsantritt der Hohenzollern in Brandenburg“ dieses historische Ereignis ein wenig näher. In seinem ca. einstündigen Vortrag geht er darauf ein, wie der deutsche König Sigismund, aus der Dynastie der Luxemburger, zum zweiten Mal Markgraf der Mark Brandenburg wurde. Warum er seine langjährigen Vertrauten Burggraf Friedrich VI. von Nürnberg zum Verweser und Hauptmann der Mark einsetzte. Der in dem vergleichsweise großen Territorium im Nordosten des Reiches, mit einer Ost-West-Ausdehnung von 300 km heikel Aufgaben zu lösen hatte. An erster Stelle stand die Zerschlagung der Vorherrschaft deren von Quitzow.

Der Nachbau eines Geschützes in der Art der „Faulen Grete“, welches zur Hohenzollern-Ausstellung 2012 in Tangermünde zu sehen war. Foto: Dr. Partenheimer

Der Nachbau eines Geschützes in der Art der „Faulen Grete“, welches zur Hohenzollern-Aus-stellung 2012 in Tangermünde zu sehen war.                                                           Foto: Dr. Partenheimer

Welches Ungetüm wurde von Friedrich I. von Brandenburg bei der Belagerung der Burgen Friesack und Plauen eingesetzt und welche psychologische Wirkung hatte es, für das weitere Vorgehen des Burggrafen. Was geschah mit Dietrich (1366– 1417) und Johann (1370–1437) von Quitzow nach der Einnahme der Burgen, wurden sie inhaftiert, sind sie geflüchtet oder haben sie ihren Streit mit dem Burggrafen und dem Erzbischof von Magdeburg beigelegt. Gleichfalls wird sich die Frage stellen, hatte sowohl der Burggraf als auch die Gebrüder von Quitzow Verbündete? Auf all dieser Fragen wird es eine Antwort von Dr. Lutz Partenheimer geben. Die Veranstaltung findet im ArtHotel Kiebitzberg (Schönbergerweg 6) in Havelberg statt. Einlass ist ab 16.30 Uhr.
Die Eintrittskarten können am Eingang käuflich erworben werden. Die Termine zur Veranstaltungsreihe können auch über die Homepage des Vereins unter www.havelberg-heimatverein.de/ termine-veranstaltungen abgerufen werden.

Kommentare sind geschlossen.