Leserpost an die Volksstimme

„Fürs Gesundheitswesen ist kein Geld da

zum Krankenhaus in Havelberg hat die Redaktion der Volksstimme folgender Leserbrief von Heimatvereinsmitglied Erna Möbibus, Havelberg erreicht:

Es ist ja ein Hohn, dass das Havelberger Krankenhaus geschlossen werden soll. Da kann man mal sehen, wie wir hier alle betrogen werden. Für ein Krankenhaus, wie dieses, ist kein Geld mehr da. Aber Ursula  von der Leyen wollte, als sie noch Verteidigungsministerin war, eine Millionensumme in dreistelliger Höhe für das Segelschiff „Gorch Fock“ verpulvern. Alles Gelder, die für wichtigere Dinge verwendet werden könnten. Aber das ist ja hier Gang und Gäbe.
Bundeskanzlerin Angela Merkel schmeißt mit unserem Geld auch nur so um sich rum. Viele andere Länder werden mit Milliarden beglückt. Wir als Deutsche haben das Nachsehen.  Der neue Flughafen Berlin-Brandenburg hat ebenfalls schon mehrere Milliarden gekostet und noch ist kein Ende in Sicht. Unsere Steuergelder werden von den Politikern mit vollen Händen nur so aus dem Fenster geschmissen, aber für die wichtigen Dinge wie Bildung und Gesundheitswesen. ist nix da. Wer steht dafür gerade? Wir leben ja schließlich in einem Rechtsstaat!!??
Im Havelberger Krankenhaus wurden Fördergelder in Höhe von sechs Millionen Euro verbaut, aber das zählt alles nichts mehr. Wir haben Schulen, zwei Pflegeheime und die Bundeswehr. Unsere Jugend ist nicht schlechter als in den Großstädten. Durch immer mehr Abbau in Havelberg, wie etwa das  Erlebnispädagogische Centrum ELCH, wird die Stadt als solche immer unattraktiver.  Dadurch werden immer mehr Bürger die Stadt verlassen. Was soll aus den Schwestern, Ärzten und allen Helfern werden? Arbeitslos – ist das noch unser Rechtsstaat? Ich bitte um eine vernünftige Antwort von  Verantwortlichen.

Kommentare sind geschlossen.