Der schiefe Turm zu Perleberg

Wann

26/09/2022    
19:00 - 21:00

Wo

Stadt- und Regionalmuseum Perleberg
Mönchort 7-11, Perleberg, Brandenburg, 19348, Prignitz

Veranstaltungstyp

Luftbild Perleberg, Quelle Thomas Hauptmann, BAB Hauptmann + Bach GmbH

Luftbild Perleberg, Quelle Thomas Hauptmann, BAB Hauptmann + Bach GmbH

Liebe Freunde unseres Hauses,
lange haben wir gespannt darauf gewartet, mehr über die Ergebnisse und Funde bei der gerade abgeschlossenen Neugestaltung des St. Nikolai-Kirchplatzes in Perleberg zu erfahren.
Schon die Baustellenführungen, die 2021 und auch in diesem Jahr angeboten wurden, waren vielversprechend, was die neuen Erkenntnisse zur stadtgeschichtlichen und archäologischen Einordnung anbelangt. Das St. Nikolaikirch-Viertel ist neben dem St. Jakobikirchviertel der zweite Perleberger Siedlungskern mit eigener Pfarrkirche, der auch im 13. Jahrhundert entstanden ist. Als 1632 durch Blitzschlag der erst wenige Jahre zuvor erneuerte Turm der Nicolaikirche ausbrannte, begann der Niedergang dieser zweiten großen Stadtkirche, die im Verlaufe des späten 17. Jahrhunderts zur Ruine verfiel und schließlich um 1770 gänzlich der Spitzhacke und einer Neubebauung des Kirchplatzes geopfert wurde. In den ersten Jahrhunderten nach 1200 waren die Kirchhöfe beider Stadtkirchen zugleich Begräbnisplätze für die Mitglieder der St. Nikolaikirchgemeinde. Und vielfach fanden sich bei den Bauarbeiten 2020 / 2021 Spuren früher Bestattungen und natürlich auch Artefakte der mittelalterlichen Besiedlung dieses Stadtquartiers und vor allem auch wichtige Spuren zur Baugeschichte der St. Nikolaikirche. Einige Stein- und Ziegelfunde wanderten 2021 in das Perleberger Museum.

Referent: Archäologe Thomas Hauptmann
Thema: Der schiefe Turm zu Perleberg. Ausgrabungen im Nikolaiviertel.

Kommentare sind geschlossen.